Dalking - Gleißenberg

Pfarramt St. Peter und Paul
Dalking
icon_handy_15x2609977/208 FaxFax 903955
Dalking
Pfarrer-Reitinger-Straße 4, 93495 Weiding
E-Mailpfarramt.dalking@t-online.de
www.pfarrei-dalking.de

Pfarramt St. Bartholomäus
Gleißenberg
icon_handy_15x2609975 / 286 – donnerstags

H.H. Franz Merl, Pfarrer
icon_handy_15x26 09977/208

Frau Silvia Fuchs, Gemeindereferentin
icon_handy_15x2609977/9031052

Ecce panis angelorum - Seht das Brot, die Engelspeise!

5/25/2016

Dalking.

Es ist jedes Jahr eine wahre Farbenpracht, wenn die Damen des Dalkinger Frauenbundes unter ihrer rührigen Vorstandschaft mit Regina Paul an der Spitze ein Motiv für einen Blumenteppich suchen und diesen dann bei der alten Dalkinger Volksschule gestalten und zaubern. Schon die verschiedensten Symbole und Bilder haben die Frauenbundlerinnen in den zurückliegenden Jahren auf den Asphalt gezaubert. Beispielsweise entstand seinerzeit das Wappen des Heiligen Vaters Benedikt nach seiner Wahl auf den Stuhl des Apostels Petrus oder erst vor zwei Jahren das Symbol des Katholikentages „Mit Christus Brücken bauen“.

Schon im Vorfeld finden alljährlich neben dem offiziellen Aufruf mit der Bitte um Blumenspenden auch viele Gespräche in der Pfarrei statt, bei denen so manche Gärten auf ihre Blütenpracht hin untersucht werden. Und bisher konnten die Frauen noch jedes Jahr auf die Unterstützung vieler Blumenspender zählen.

Heuer wurde ein Motiv gewählt, das für den heutigen Feiertag nicht passender sein könnte. „Ecce panis angelorum“ – zu deutsch „Seht das Brot, die Engelspeise!“ trifft den festlichen und im Glauben geheimnisvollen Charakter des katholischen Hochfestes Fronleichnam mehr als deutlich. In der Mitte der Kelch mit Brot und Wein, darüber das Monogramm „IHS“ und rundherum ein goldener Strahlenkranz. Als Vorlage dazu diente ein historischer Anstecker zur Erinnerung an einen Eucharistischen Kongreß.

Angela Münch macht dabei schon seit vielen Jahren in bewährter Weise den Anfang, wenn sie das Motiv in den Grundzügen mit Kreide aufzeichnet. Mit den verschiedensten Farben der unterschiedlich großen Blüten, in Kombination mit grünen Blättern und schwarzer Blumenerde zur Betonung und Umrandung entsteht so in mühevoller und filigraner Handarbeit ein Blumenteppich zur Ehre Gottes und zur Freude der Gläubigen, die heute nach dem Hochamt in der Pfarrkirche Dalking mit der feierlichen Prozession durch die Straßen Dalkings ziehen.

Und ein Auszug aus der Sequenz des Fronleichnamsfestes, der Lauda Sion, aus dem auch der eingangs zitierte Satz „Ecce panis angelorum“ stammt, bestärkt den Christenmenschen in seiner Teilnahme an diesem festlichen Feiertag: „Doch nach unsers Glaubens Lehren ist das Brot das wir verehren, Christi Fleisch, sein Blut der Wein. Was dem Auge sich entziehet, dem Verstande selbst entfliehet, sieht der feste Glaube ein.“

Und diesen festen Glauben bekunden auch heute wieder unzählige Menschen, wenn sie in ihren Pfarrorten sei es zivil oder in Vereinskleidung dem Himmel und dem Priester mit dem Heiland in der Monstranz durch die Straßen folgen.

Dabei sind nicht nur in Dalking, sondern auch andernorts Kanoniere aktiv, die beim Eucharistischen Segen an jedem Altar zur Ehre Gottes Salutschüsse abfeuern.

Bild_1_erste Arbeiten_Konturen Bild_2_fleißige Hände zupfen einzeln die Blüten ab
Bild_3_Der Blumenteppich nimmt Gestalt an Bild_4_Besuch Pfarrer Franz Merl
Bild_5_fast geschafft - die letzten Arbeiten Bild_6_das Werk ist vollendet
2016-05-26 - Fronleichnam_Blumenteppich Frauenbund Dalking (Ecce panis angelorum) 1 2016-05-26 - Fronleichnam_Blumenteppich Frauenbund Dalking (Ecce panis angelorum) 2