Dalking - Gleißenberg

Pfarramt St. Peter und Paul
Dalking
icon_handy_15x2609977/208 FaxFax 903955
Dalking
Pfarrer-Reitinger-Straße 4, 93495 Weiding
E-Mailpfarramt.dalking@t-online.de
www.pfarrei-dalking.de

Pfarramt St. Bartholomäus
Gleißenberg
icon_handy_15x2609975 / 286 – donnerstags

H.H. Franz Merl, Pfarrer
icon_handy_15x26 09977/208

Frau Silvia Fuchs, Gemeindereferentin
icon_handy_15x2609977/9031052

Erstkommunion in der Pfarrei Gleißenberg

5/11/2014

Gleißenberg.

Die Erstkommunion, ein besonderes Fest, an dem die Kinder zum ersten Mal in Form einer Hostie das heilige Brot empfangen dürfen und damit in die Mahlgemeinschaft mit Jesus aufgenommen werden. Sieben Erstkommunikanten zogen in feierlicher Prozession, gewandet in den traditionellen Alben, in die Kirche St. Bartholomäus ein.

Unter dem Zeichen der Seerose, mit dem Motto: Kraft aus der Höhe, wurde die erste heilige Kommunion gestellt. Die Seerose braucht starke Wurzeln, Wasser das sie hält und trägt, und sie lebt von der Kraft aus der Höhe. Jedes Kind der Erstkommunikanten stellte mit einem Beispiel anhand der Seerose das Thema vor. Pfarrer Baumgartner nahm als Beispiel eine kleine herrliche Palme. Ein böser Mensch kam vorbei und legte aus Jähzorn einen Stein in die Krone, um sie zu einer Krüppelpalme werden zu lassen.

Allerdings wehrte sich die Palme und krallte sich mit den Wurzeln noch tiefer, um auch die verborgendsten Wasseradern erreichen zu können. Schlußendlich wurde die  Palme die Schönste weit und breit. Dies gelte auch im richtigen Leben, so Pfarrer Baumgartner. Aus Neid würde manch einer dem anderen nichts gönnen und lege ihm bildlich gesprochen einen Stein in die Krone. Auch hier sage sich so manch „Palmenmensch“, daß er sich noch mehr anstrengen werde, um den Stein wieder loszuwerden. Mit dem Empfang des ersten heiligen Brotes, sollten sich die Erstkommunikanten die Seerose als Vorbild nehmen, verwurzelt im Erdreich, von Menschen getragen und geöffnet für den Himmel.

Erstkommunion Gleißenberg 2014