Dalking - Gleißenberg

Pfarramt St. Peter und Paul
Dalking
icon_handy_15x2609977/208 FaxFax 903955
Dalking
Pfarrer-Reitinger-Straße 4, 93495 Weiding
E-Mailpfarramt.dalking@t-online.de
www.pfarrei-dalking.de

Pfarramt St. Bartholomäus
Gleißenberg
icon_handy_15x2609975 / 286 – donnerstags

H.H. Franz Merl, Pfarrer
icon_handy_15x26 09977/208

Frau Silvia Fuchs, Gemeindereferentin
icon_handy_15x2609977/9031052

Heilige Drei Könige in Gleißenberg unterwegs

1/4/2015

Gleißenberg.

Mit dem Aussendungsgottesdienst am Wochenende wurden auch in Gleißenberg die Sternsinger (oder auch die Heiligen Drei Könige) ausgesandt. In fünf Gruppen mit je fünf Ministranten zogen die Sternsinger in der Pfarrei Gleißenberg von Haus zu Haus, um Gottes Segen zu bringen. Natürlich wurde dabei auch an jeder Haustür mit Kreide der Segen mit 20*C+M+B+15 dokumentiert. Der „vollständige“ Segen für die kommende Aktion Dreikönigssingen lautet: 20*C+M+B+15. Der Stern steht für den Stern, dem die Weisen aus dem Morgenland gefolgt sind. Symbolisch tragen die Sternsinger ihn mit sich; er ist Zeichen für Christus. C+M+B stehen für die lateinischen Worte „Christus Mansionem Benedicat“ – Christus segne dieses Haus. Volkstümlich werden die drei Buchstaben als Kürzel für die überlieferten Namen der drei Weisen verstanden: Caspar, Melchior und Balthasar. Die drei Kreuze bezeichnen den Segen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Gott ist Mensch geworden, um uns Menschen ganz nahe zu sein – auch im neuen Jahr.

In diesem Jahr steht die Sternsingeraktion unter dem Motto „Gesunde Ernährung für Kinder auf den Philippinen und weltweit“, wobei mit dem Projekt „Die Sternsinger“ nicht nur auf den Philippinen, sondern weltweit Projekte unterstützt werden. Straßenkinder in Südamerika, Aids-Waisen in Afrika, Kinder in den Krisengebieten Asiens und Osteuropas – mehr als 2.400 Projekte für Not leidende Kinder weltweit wurden 2013 vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ unterstützt. Einnahmen in Höhe von insgesamt rund 72,1 Millionen Euro standen dem internationalen Kinderhilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland dabei für seine Arbeit zur Verfügung. Gefördert wurden Projekte in 109 Ländern. Die Mittel stammen aus Spenden, den größten Beitrag leistet jährlich die Aktion Dreikönigssingen. Großen Wert legt das Kindermissionswerk darauf, daß die geförderten Projekte und Hilfsprogramme in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa einen nachhaltigen Charakter aufweisen. Der verantwortliche Umgang mit Spendengeldern wird dem in Aachen ansässigen Werk jährlich durch die Auszeichnung mit dem Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) bescheinigt. Bei lediglich 7,32 Prozent lag 2013 der Anteil der Aufwendungen für Werbung und Verwaltung. Kirchliche oder staatliche Mittel nimmt das Hilfswerk nicht in Anspruch. Neben der Förderung der Kinder-Hilfsprojekte zählen der Einsatz für die Rechte von Kindern weltweit sowie die Bildungsarbeit zu den Aufgaben. Bereits am 2. Februar 1846 wurde das Kindermissionswerk gegründet. Betroffen von der Not der Kinder in China und Afrika hatte Auguste von Sartorius, ein Kind in Aachen, eine Initiative aufgegriffen, die 1843 in Frankreich begonnen hatte und heute in 120 Ländern verbreitet ist.

Sternsinger Gleißenberg