Dalking - Gleißenberg

Pfarramt St. Peter und Paul
Dalking
icon_handy_15x2609977/208 FaxFax 903955
Dalking
Pfarrer-Reitinger-Straße 4, 93495 Weiding
E-Mailpfarramt.dalking@t-online.de
www.pfarrei-dalking.de

Pfarramt St. Bartholomäus
Gleißenberg
icon_handy_15x2609975 / 286 – donnerstags

H.H. Franz Merl, Pfarrer
icon_handy_15x26 09977/208

Frau Silvia Fuchs, Gemeindereferentin
icon_handy_15x2609977/9031052

Jahreshauptversammlung des Katholischen Frauenbundes Gleißenberg

10/22/2015

Gleißenberg.

Zur Jahreshauptversammlung des KDFB Gleißenberg hatte die 1.Vorsitzende Maria Saurer ins Nebenzimmer im Gasthaus Pongratz "Zum Italiener" geladen. Zuvor wurde jedoch noch gemeinsam ein feierlicher Rosenkranz in der Pfarrkirche besucht.

Unter dem Thema "Rosenkranz um den Frieden" wurde insbesondere die Aufmerksamkeit auf die vielen Asylsuchenden gerichtet. Vorsitzende Saurer trug unter anderem einen Friedensgruß von Rainer Woelki, Erzbischof von Köln vor.

Maria Saurer konnte zur Jahreshauptversammlung Bezirksleiterin Isabell Walczuch, Gemeindeassistentin Silvia Fuchs sowie den geistlichen Beistand Pfarrer Franz Merl ganz herzlich willkommen heißen. Sie stellte mit Freude fest, daß von 78 Mitgliedern insgesamt 42 Frauen anwesend waren. Nach einem kurzen Totengedenken verlas Schriftführerin Gabi Mayer den Bericht aus dem vergangenem Jahr. Ausgehend von der letzten Jahreshauptversammlung im Oktober 2014, rief sie chronologisch die Aktivitäten in Erinnerung. Sei es unter anderem "Kino und Vino" mit dem Film "Kings Speaks", dem Vortrag "Kräuter und Bäume" gemeinsam mit dem OGV und der Referentin Burgl aus Osttirol, einer besinnlichen Adventfeier unter dem Motto "Sterne im Pfarrheim" bis zur Teilnahme an der Dorfweihnacht, sämtliche Aktionen wurden gut angenommen. Für den Fasching wurden über 500 Kücherl und sehr viele Stritzeln für den Faschingsumzug gebacken, verschiedene Faschingsveranstaltungen besucht und ein Verkaufsstand beim Umzug betreut. Mit knapp 30 Aktivitäten, 5 Vorstandssitzungen und 13 Geburtstagsbesuchen war es wieder ein sehr aktives Jahr. Wobei die Kochvorträge mit der Referentin Scheidler, der Vortrag "Patientenverfügung" und auch der Tagesausflug im August besondere Momente im Jahr 2015 darstellten. Der Bezirkstag in Furth wurde besucht, teilgenommen wurde mitunter an der Maiandacht, der Fronleichnamsprozession (mit Gestaltung eines Blumenteppichs und der Organisation des Kaffee- und Kuchenbuffets) sowie am Hochfest Mariä Himmelfahrt (mit Kräuterbuschenbinden). Beim OGV Fest beteiligte man sich mit einem Stand aus der Handarbeitsstube und auch die Diözesanversammlung in Arnschwang wurde besucht. Weitere Aktivitäten in den Wintermonaten waren die Sitzweil im Pfarrheim, die monatliche Handarbeitsstube, das monatliche Pfarrfrühstück, Kino und Vino Veranstaltungen und die Gestaltung der Osterkerze.

Im Anschluß des ausführlichen Jahresberichts folgte der Kassenbericht, welcher von der Schatzmeisterin Sabine Meixensperger vorbereitet und in Vertretung von Martha Lehneis vorgetragen wurde. Der detaillierte Kassenbericht wies einen leicht positiven Kassenabschluß aus. Da es weder Einwände noch Fragen zum Kassenbericht gab, folgte eine einstimmige Entlastung der Vorstandschaft. Vorsitzende Saurer gab anschließend noch einen kurzen Ausblick auf die bevorstehenden Aktionen und bat dann die Bezirksleiterin Isabell Walczuch, zusammen mit Pfarrer Merl bei den Ehrungen behilflich zu sein. Neben einer Ehrennadel bekam jede der Geehrten noch ein Rose überreicht.

Nach den Ehrungen berichtete Gemeindeassistentin Silvia Fuchs von ihren Erfahrungen mit den Asylsuchenden im Hotel Waldhaus. Natürlich gestaltete sich die Verständigung schwierig, da sie noch kein Deutsch beherrschten und nur wenige Englisch sprächen. Doch es war klar der Wunsch zu entnehmen Deutsch lernen zu wollen. Ebenso seien sie dankbar für Hilfe und Geschenke. Mit ihren positiven Erfahrungen wolle sie den Anwesenden auch die vorherrschenden Ängste nehmen, bat darum die Asylsuchenden menschlich zu behandeln und ihnen Achtung entgegen zu bringen. Pfarrer Merl hielt dann ein kurzes Referat über das bevorstehende Heilige Jahr der Barmherzigkeit, welches mit dem Hochfest der der unbefleckten Empfängnis beginne und mit zahlreichen Aktivitäten begangen werde. Seit 1300 n. Chr. würde das Heilige Jahr gefeiert, wobei es erst alle 100 Jahre und dann später alle 25 Jahre gefeiert wurde, damit jede Generation ein Heiliges Jahr erleben könne. Desweiteren gäbe es auch außergewöhnliche Heilige Jahre, dies sei zum Beispiel 1933 und 1983 der Fall gewesen. Sein Referat schloß er mit einem Gebet zum Heiligen Jahr. Am Ende bedankte sich Maria Saurer bei allen Anwesenden für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung, bei der Gemeindeassistentin Silvia Fuchs, bei Pfarrer Merl und bei Hildegard Feiner. Zu guter Letzt lud sie noch zu einer gemütlichen Runde bei italienischem Essen ein und wünschte allen ein gutes Nachhausekommen.

Frauenbund Gleißenberg JHV

Geehrte langjährige Mitglieder:

30 Jahre, Helga Schmitzberger

35 Jahre, Irmgard Reitmeier

40 Jahre, Fanny Ederer, Anne Simon, Inge Stelzer