Dalking - Gleißenberg

Pfarramt St. Peter und Paul
Dalking
icon_handy_15x2609977/208 FaxFax 903955
Dalking
Pfarrer-Reitinger-Straße 4, 93495 Weiding
E-Mailpfarramt.dalking@t-online.de
www.pfarrei-dalking.de

Pfarramt St. Bartholomäus
Gleißenberg
icon_handy_15x2609975 / 286 – donnerstags

H.H. Franz Merl, Pfarrer
icon_handy_15x26 09977/208

Frau Silvia Fuchs, Gemeindereferentin
icon_handy_15x2609977/9031052

Pfarrsenioren Gleißenberg in Maria Birkenstein

6/17/2015

Gleißenberg.

Die Verantwortlichen des Seniorenteams hatten diesmal ein besonders schönes Ziel im Landkreis Miesbach in  Oberbayern ausgewählt.

Ziel war der Wallfahrtsort Birkenstein, bei Fischbachau in Oberbayern. Bei schönem Reisewetter machten sich am vergangenen Mittwochmorgen insgesamt 57 Senioren aus der Pfarrei Gleißenberg/Lixenried auf zur Muttergottes nach Birkenstein. Auf der Hinfahrt gab es zunächst bei München einen kurzen Halt mit Brotzeit und frischem Kaffee, ehe man über Miesbach und dem schönen Schliersee in Fischbachau beim Oberwirt zum Mittagessen eintraf.

Nach dem Essen und einem kurzen Fußweg zur Gnadenkapelle, erwartete Schwester Eresta, die Oberpfälzer zu einem emotionalen und interessanten Vortrag über die Geschichte des Gnadenortes. Während des Betens überkam den damaligen Pfarrer ein leichter Schlaf und die Mutter Gottes versprach, all denen zu helfen die sie hier anriefen. An dem Ort, wo dem Pfarrer im Traum die Mutter Gottes erschienen war, war es für den Bau einer Kapelle notwendig den Felsen zu ummauern. Damit war der nötige Bauplatz geschaffen. 1673 wurde mit dem Bau begonnen und 1679 wurde die Muttergottes in der damaligen kleinen Kapelle aufgestellt. Rund um die Kapelle wurden Birken gepflanzt, daher der Name Birkenstein.

Da die Kapelle bald zu klein wurde, plante man eine größere, die sogenannte Loreto-Kapelle zu errichten. Am 14. Mai 1710 wurde mit dem Bau begonnen und am 26. Oktober des selben Jahres zog die Gnadenmutter, die während der Bauzeit in der Kirche in Fischbachau stand in ihr neues Heim. Seitdem ist es ein bekannter Gnadenort, wohin viele Hilfesuchende kommen um sich Hilfe und Trost bei der Muttergottes zu erbitten. Im Anschluß ging es zur Pfarrkirche nach Fischbachau, wo normalerweise der in Klessing gebürtige Pfarrer Spitzhirn tätig ist. Auf Grund eines Trauerfalls war dieser aber zur selben Zeit in Waffenbrunn und deshalb erwartete der Meßner die Pfarrsenioren in der wunderschönen Kirche. Nach dem abschießenden Kaffee im bekannten Winkelstüberl mit seinen vielen Kaffeemühlen ging es über Rosenheim Richtung Heimat. Busfahrer Werner, vom Reiseunternehmen Wess, brachte die Senioren wieder wohlbehalten, müde und glücklich nach Hause. Alle Teilnehmer waren begeistert von der Fahrt und viele haben sich schon wieder für die Nächste am 15. Juli nach Klattau angemeldet, die vom ehemaligen stellvertr. Landrat Egid Hoffmann begleitet wird.

Pfarrsenioren Maria Birkenstein