Dalking - Gleißenberg

Pfarramt St. Peter und Paul
Dalking
icon_handy_15x2609977/208 FaxFax 903955
Dalking
Pfarrer-Reitinger-Straße 4, 93495 Weiding
E-Mailpfarramt.dalking@t-online.de
www.pfarrei-dalking.de

Pfarramt St. Bartholomäus
Gleißenberg
icon_handy_15x2609975 / 286 – donnerstags

H.H. Franz Merl, Pfarrer
icon_handy_15x26 09977/208

Frau Silvia Fuchs, Gemeindereferentin
icon_handy_15x2609977/9031052

Pinzing freut sich auf 25jähriges Kapellenjubiläum - Vorstellung Festschrift

8/27/2015

Pinzing/Dalking.

An Mariä Namen kann die Dorfgemeinschaft Pinzing und mit ihr die gesamte Pfarrei Dalking heuer auf 25jähriges Bestehen der Marienkapelle zurückblicken. Und sie tut dies mit einem kleinen Jubelfest, das bereits jetzt ihre Schatten vorauswirft.

Mit unwahrscheinlich viel Fleiß und Einsatz haben sich die Pinzinger vor einem viertel Jahrhundert ein wahres Schmuckstück geschaffen und auf die Fürsprache der Mutter Gottes weihen lassen. Pfarrer Adolf Ritzinger, der damals erst kurze Zeit in der Pfarrei Dalking war, oblag die Aufgabe, diesen Sakralbau mit Erlaubnis der Diözese Regensburg zu weihen. Ihm zur Seite stand in Konzelebration Prof. Dr. Carlo Huber aus Rom. Nun ist es Pfarrer Franz Merl eine Ehre, im Rahmen einer feierlichen Messe auf 25 Jahre Marienkapelle Pinzing zurückzublicken und vor allem Dank zu sagen.

Bereits im Vorfeld wurde der Wunsch seitens der Vorstandschaft des Kapellenvereins Pinzing laut, ähnlich wie in Friedendorf auch in Pinzing die Geschichte der kleinen Kirche in einer würdigen Form zu Papier zu bringen.

Daß eine in Wort und Bild verfaßte Chronik bzw. ein Geschichtsbuch aus der Feder von Konrad Schreiner Hand und Fuß hat, ist mittlerweile im gesamten Gemeindegebiet bekannt. Unzählige Stunden hat der engagierte Verfasser schon für Pfarrei und Gemeinde in dieser Hinsicht geopfert. Umso erfreulicher für alle aktuell Beteiligten ist daher wieder die neueste Erscheinung über das 25jährige Bestehen der Marienkapelle in Pinzing. Am vergangenen Donnerstag wurde das druckfrische Werk im Beisein von Pfarrer Franz Merl, Bürgermeister Daniel Paul, MdB Karl Holmeier, Jagdpächter Willi Zwicknagl, der seinerzeit Festleiter war sowie Kapellenvereinsvorsitzender Anton Staudner im Mehrzweckraum Dalking präsentiert und vorgestellt. Ab Montag, 31. August ist es sowohl im Pfarramt Dalking, in der Gemeindeverwaltung Weiding, bei Vorsitzendem Anton Staudner und auch im Huberhof in Pinzing zum Preis von 7,00 Euro erhältlich.

Renate Luger hat sich auch hier wieder bereit erklärt, den Druck dieses DIN A4-Büchleins zu übernehmen. Stolz stellte Verfasser Konrad Schreiner sein in knapp bemessener Zeit aber vielen Stunden geschaffenes Werk den Anwesenden vor und ging auf so manches interessante Detail der 25jährigen Kapellengeschichte und die Bemühungen der Pinzinger vor 1990 ein. Neben einigen Grußworten zu Beginn der Festschrift beinhaltet diese auch Informationen zur Vorgeschichte der alten Kapelle sowie schließlich der Gründung des Kapellenbauvereins im Jahr 1988. Die Vorstandsmitglieder, die den Verein durch die vergangenen 25 Jahre führten sowie der aktuelle Mitgliederstand sind ebenfalls enthalten. Konrad Schreiner hat sich auch wieder die Mühe gemacht und zahlreiche Bilderreigen mit in das Büchlein aufgenommen. So manche Gemeindebürger werden sich darauf sicherlich wieder erkennen. Der Dank des Verfassers galt am Donnerstag-Nachmittag allen, die ihn mit Informationen und historischen Aufnahmen unterstützt haben.

Kapellenvereins-Vorsitzendem Anton Staudner stand die Freude ins Gesicht geschrieben, daß rechtzeitig vor dem silbernen Jubiläum diese Festschrift entstehen konnte. Auch Pfarrer Franz Merl drückte seine Freude darüber aus. Bürgermeister Daniel Paul betonte, daß er sich jetzt schon auf die Feierlichkeit am Hochfest Mariä Namen freue. Das druckfrische Büchlein sei wieder weitaus mehr als eine Festschrift geworden, wies das Gemeindeoberhaupt auf die vielseitigen enthaltenen Informationen hin. MdB Karl Holmeier, der damals als Schirmherr fungierte, bedankte sich ebenfalls für das Engagement Schreiners im Bezug auf diese Jubiläumsfestschrift. Daß die Kapelle ein persönliches Vatikanschreiben vom Juli 1990 ziere, sei eine Besonderheit, auf die man stolz sein könne.

Zur Festmesse am Samstag, 12. September um 19 Uhr in Pinzing sind jetzt schon alle Pfarrangehörigen herzlich eingeladen. Die Meßintentionen werden besonders die verstorbenen Geistlichen Pfarrer Adolf Ritzinger und Prof. Dr. Carlo Huber sowie alle verstorbene Freunde und Gönner der Pinzinger Marienkapelle beinhalten. Anschließend findet im Huberhof die weltliche Kirchweihfeier statt.

Übergabe Festschrift Pinzing

Im Beisein der Dalkinger Geistlichkeit und politischen Vertretern sowie den Verantwortlichen von heute und einst stellte Konrad Schreiner das druckfrische Werk zur Marienkapelle Pinzing vor.