Dalking - Gleißenberg

Pfarramt St. Peter und Paul
Dalking
icon_handy_15x2609977/208 FaxFax 903955
Dalking
Pfarrer-Reitinger-Straße 4, 93495 Weiding
E-Mailpfarramt.dalking@t-online.de
www.pfarrei-dalking.de

Pfarramt St. Bartholomäus
Gleißenberg
icon_handy_15x2609975 / 286 – donnerstags

H.H. Franz Merl, Pfarrer
icon_handy_15x26 09977/208

Frau Silvia Fuchs, Gemeindereferentin
icon_handy_15x2609977/9031052

Senioren besuchten Klosterkirche in Frauenzell

10/16/2014

Dalking.

Ihre letzte Ausflugsfahrt für das Jahr 2014 Jahr haben die Senioren der Pfarrei unternommen. Die Seniorenbeauftragte Jutta Weingärtner hatte als Ziel Frauenzell ausgewählt. Nach der Ankunft mit dem Bus wurde die dortige Klosterkirche besichtigt, die als eine der bedeutendsten Barockkirchen der Oberpfalz gilt. Imposant ragt der aus Granitquadern erbaute Turm neben dem Gotteshaus in den Himmel. Über dem Eingangsportal fällt dem Besucher sofort die Patrona Bavariae auf, eine Muttergottesstatue aus Sandstein. Beim Betreten der Kirche wird der Blick des Besuchers durch die wundervollen Stuckaturen nach oben gelenkt. Die hohe Kuppel mit den vielen Rokokofresken läßt den gläubigen Betrachter den Eindruck himmlischer Schönheit erahnen. Raum, Licht, Glanz und Farbharmonie vollenden den Gesamteindruck des Gotteshauses.

Oftmals wird die ehemalige Klosterkirche „Wieskirche des Bayerischen Waldes“ genannt.

Erstmals erwähnt wurde die Einsiedelei im 14.Jahrhundert. Im Jahr 1325 wurde die Kirche eingeweiht und 1424 wurde das ehemalige Benediktinerkloster zur Abtei erhoben. Beim Einfall der Schweden im 17.Jahrhundert wurde das Kloster und die Kirche schwer in Mitleidenschaft gezogen. Nur das Gnadenbild konnte gerettet werden. Danach setzten die Wallfahrten zu „Unserer Lieben Frau“ ein. Der Wiederaufbau zog sich über mehrere Jahre hinweg. Der letzte Abt vom Kloster Frauenzell starb dann im Jahr 1810. Jährlich am 15.August wird das Patrozinium gefeiert. Erst vor einem Jahr gaben die Regensburger Domspatzen in dieser Wallfahrtskirche ein Benefizkonzert.

Danach gönnten sich die Senioren eine gemütliche Kaffeepause im Gasthaus „Holzofenkuchl“ in Brennberg, bevor sie die Heimreise antraten.

Senioren Frauenberg